Behandlungsmethoden
die Karnada Virya

Die Technik der Meridianbehandlung wird im alten Himalaya auch „Karnada Virya“ genannt. Sie ist eine Methode zur energetischen Behandlung psychosomatischer und körperlicher Erkrankungen durch die Aktivierung spezieller Körperpunkte, an denen sich die Energiebahnen (Meridiane) unseres Körpers kreuzen oder berühren.

Diese Methodik setzt nicht an den Symptomen einer Erkrankung an, sondern an den ursächlichen Auslösern dafür und eignet sich sowohl für die präventive Gesunderhaltung wie auch für chronische Beschwerden. Sie basiert auf der These, dass jeder Krankheit ein Ungleichgewicht des Energieflusses im Körper zugrunde liegt - an einigen Bereichen des Körpers staut sich Energie, an anderen Stellen kommt zu wenig an und es entsteht eine Imbalance.
Es wird davon ausgegangen, dass lange bevor sich Symptome einer Krankheit zeigen, bereits erste Anzeichen eines energetischen Ungleichgewichts im Körpersystem zu erkennen sind. Anfangs sind diese Unstimmigkeiten noch kaum wahrnehmbar, da der Körper in der Lage ist, sehr viel selber zu kompensieren.

Im Laufe der Zeit zeigt sich eine Unausgewogenheit des Energieflusses oftmals zuerst in einer Neigung zu Emotionen. Jedem Organ sind dabei spezielle Emotionen zugeordnet. Ein Ungleichgewicht der Leber äußert sich nach dieser Lehre zum Beispiel gerne in einer Neigung zu Wut oder Gereiztheit, noch lange bevor sich körperliche Anzeichen zeigen. Unstimmigkeiten im Meridiansystem Lunge-Dickdarm kann zu Traurigkeit, Pessimismus oder depressiver Verstimmung führen. Erst viel später entwickelt sich aus dieser Disharmonie eine physische Krankheit.

Nach diesem Glaubenssatz liegt jedem Problem oder Symptom auf einer anderen Ebene eine Störung des bioenergetischen Systems zugrunde. Daher ist es nicht förderlich lediglich das Symptom zu therapieren, man muss einen Schritt weiter gehen und die Ursache des Ungleichgewichts beheben.
Ziel der Behandlung ist es, den Energiefluss des Körpers wieder so zu stabilisieren, dass die Selbstheilungskräfte aktiviert werden und der Körper wieder lernt sich selber zu heilen - denn obwohl die Behandlung ausgesprochen sanft ist, ist sie sehr tiefgreifend.

Weitere Säulen meiner Therapie bestehen aus ERNÄHRUNG, ENTGIFTUNG, NERVENPUNKTMASSAGE sowie MEDITATION, ATEM- und ENTSPANNUNGSTECHNIKEN, die der Patient erlernen kann, um neben dem körperlichen Aspekt auch die geistige Seite mit einzubeziehen.

Das begleitende Erlernen von Meditation kann den Heilungsprozess sehr beschleunigen, da der Patient aktiv Verantwortung übernimmt und innerlich das Bewusstsein darauf lenkt, wirklich gesund sein zu wollen.

 

Behandlung Heilpraktiker München

Meine Schwerpunkte

  • Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Zivilisationskrankheiten: Bluthochdruck, Diabetes
  • Chronische Schmerzzustände, Kopfschmerzen, Migräne
  • Frauenleiden: Endometriose, PMS, Beschwerden in den Wechseljahren
  • Emotionale Imbalance, depressive Verstimmung, Angstzustände